Royal Curly Horses
Royal Curly Horses

Hypoallergenität des Curly Horses

Die Curlies bieten für Tierhaarallergiker die Chance. Ein Traum wird wahr.

 

Doch wieso ist das so? 

Curlies haben genauso wie "normale Pferde" Allergene in Haut, Fell und Schweiß. Jedoch weitaus geringer und in einer anderen Zusammensetzung. Die Proteinvorkommen in der Haut, welche verantwortlich sind für die allergische Reaktion, fallen bei bei den Curlies weitaus geringer aus als bei "normalen Pferden". Daher reagieren Allergiker viel weniger oder gar nicht auf die Curlies. Die Reaktion  des Allergikers kann von einem Curly zu einem anderen Curly varieren. Eine Desensibilisierung durch den Kontakt mit  Curly Horses über einen längeren Zeitraum ist möglich.  

 

Wichtig ist es beim ersten Kontakt möglichst viele anderen Allergieauslöser auszuschließen. Pollen, Heu- und Strohstaub können ebenso Allergieauslöser sein, bzw. die allergische Reaktion verstärken. 

 

Zwei Studien belegen die Hypoallergenität der Curly Horses.

 

Studie an der Universität in Aachen von Prof. Dr. Jugert und

Doktorandin Anne Kurschner im Februar 2002:

 

50 Probanden, die sich selbst als Pferdeallergiker bezeichneten, nahmen an der Studie teil. 33 davon hatten nach ersten Tests eine nachgewiesene Pferdeallergie auf normale Pferde. Bei nur 2 Personen waren die allergischen Reaktion wirklich nur durch Pferdeepithelien. Bei den übrigen Probanden konnten weitere Allergieauslöser, wie andere Tierarten, Getreide oder Pollen festgestellt werden. Bei dieser Studie konnte erstmalig festgestellt werden, dass die allergieauslösenden Proteine bei Curlys weitaus geringer in deren Haut vorhanden sind als bei normalen Pferden. 

 

Studie von Herrn Dr. Wolfgang Mitlehner (Arzt für innere Medizin, Lungen- und Bronchialheilkunde und Allergologie) Jahr 2013

 

Bei 10 Pferdehaarallergikern wurden vor dem Erstkontakt ein Lungenfunktionstest, Scratch-Test und Prick-Test durchgeführt. Im Vergleich zum Standard Prick Test reagierten die Testpersonen auf den Curly Horse Scratch-Test nur leicht bis moderat, obwohl einige der Patienten in der Vergangenheit sehr ausgeprägte allergische Reaktionen gezeigt hatten. Beim Reiten reagierte keine Testperson mit Allergieanzeichen. 1 Person reagierte mit leichten Symptomen beim Putzen der Curly Horses. 

 

In einer weiteren Studie von Dr. Mitlehner mit 20 Pferdehaarallergikern und

212 Messungen, reagierte lediglich 1 Testperson in sehr geringem Umfang auf die Curly Horses.

 

Weitere Studien von Herrn Dr. Mitlehner sind in Vorbereitung und wir sind sehr gespannt auf die Ergebnisse. 

 

Curly Horses tragen somit nachweislich lediglich eine sehr geringe Anzahl an Allergenen in ihrer Haut und lösen dadurch bei 95 % der Testpersonen

keine allergischen Reaktionen hervor.

5 % der Testpersonen reagierten in sehr geringen Umfang. 

Eine Desensibilisierung  gegenüber normalen Pferden ist möglich. 

Kontakt

Erreichen können Sie uns unter der Nummer: 0178/3354056

Unsere Telefonzeiten sind:

Montag - Freitag 8:00 - 19:00 Uhr & Samstag 9:00 - 16:00 Uhr

oder nutzen Sie unser Kontaktformular. 

DruckversionDruckversion | Sitemap
Christina Suchy